Project Description

Astronauten

Von und mit Milan Gather

Info: Dieses Stück ist aus verlagsrechtlichen Gründen nur für Schulen und Institutionen buchbar.

Junges Ensemble Stuttgart

Lehrplanrelevanz
Mobbing, Klassengemeinschaft, Verantwortung, Schuld

Alter
ab 12 Jahren

Dauer
40 min.

Kosten
5€ pro Zuschauer*in

Kurzinhalt

Ein angehender Astronaut soll im Rahmen einer Berufsorientierung von seinem faszinierenden Beruf erzählen. Doch plötzlich geht es um einen schweren Fall von Mobbing, in den der angehende Astronaut als jugendlicher Täter selbst verwickelt war.

Auf Empfehlung von Schulpsycholog*innen sollte dieses Stück nicht von einer Klasse angesehen werden, in der es einen aktuellen Mobbing-Fall gibt. Das Stück ist präventiv und ersetzt keine Intervention.

Trailer

Von und mit Milan Gather
Inszenierung Sebastian Schwab
Dramaturgie Christian Schönfelder
Licht Henning Hansen
Video Adrian Schmidt
Regie-Assistenz Meryem Polat
Theaterpädagogik Amelie Barucha
Theaterrechte Theaterstückverlag Brigitte Korn-Wimmer, München

Jetzt buchen!

Info: Dieses Stück ist aus verlagsrechtlichen Gründen nur für Schulen und Institutionen buchbar.

Ein junger Mann lebt den Traum vieler Menschen: Er wird Astronaut. Und erzählt: Von den Strapazen des Auswahlverfahrens. Von der Erfahrung der Schwerelosigkeit, dem Überlebenstraining unter Extrembedingungen. Von der Analogie-Mission in einer Höhle, um 2000 Meter unter der Erde für die nächste Mondlandung zu trainieren. Vom Blick zurück auf den verletzlichen blauen Planeten und von der Demut vor dem Leben.

Aber da ist noch etwas Anderes. Etwas, das den jungen Mann mehr und mehr aus dem Konzept bringt. Und das hat zu tun mit seiner eigenen Jugend. Mit einer nie gesühnten Schuld, die ihn verfolgt, mit Brutalität und Einsamkeit. Und mit einem Mitschüler, der damals schon davon geträumt hat, fliegen zu können.
Der JES-Schauspieler Milan Gather hat sein erstes eigenes Stück geschrieben: Es scheint zunächst nur eine besondere Schulstunde zu werden. Doch plötzlich geht es um einen schweren Fall von Mobbing (ohne dass das Wort während des Stückes genannt wird), in den der angehende Astronaut als jugendlicher Täter selbst verwickelt war.

Auf Empfehlung von Schulpsycholog*innen sollte dieses Stück nicht von einer Klasse angesehen werden, in der es einen aktuellen Mobbing-Fall gibt. Falls einzelne Schüler*innen der Klasse in der Vergangenheit von Mobbing betroffen waren, wenden Sie sich bitte im Interesse der betroffenen Schüler*innen vorab ans Theater (0711-218480-18) für individuelle Absprachen. Das Theater bietet als Ergänzung zum Stück auch digital eine 45-minütige spielerische Nachbereitung zum Thema Mobbing ab. Weitere Informationen finden Sie außerdem in der Materialmappe des Theaters.

Bildergalerie